Zwei Wiener tödlich verunglückt

Motorradunfall &copy APA
Motorradunfall &copy APA
Gleich zwei tödliche Motorradunfälle ereigneten sich am Wochenende im Bezirk Tulln. Am Samstag war ein 25-jähriger Wiener nach einem Frontalcrash mit einem Pkw von einem Metallstück seiner eigenen Maschine „gepfählt“ worden.

Am Sonntagabend starb ein 33-Jähriger nahe Staasdorf. Wie die NÖ Sicherheitsdirektion mitteilte, führte der Wiener eine Gruppe von sieben Motorradfahrern an. In die gleiche Richtung war ein Radfahrer unterwegs, der nach links abbiegen wollte. Der Biker, der bereits zum Überholen angesetzt hatte, leitete eine Notbremsung ein, konnte aber einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern.

Dabei kamen beide Lenker zu Sturz. Der Radfahrer erlitt schwere Blessuren am Unterschenkel und wurde mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus St. Pölten geflogen. Der Motorradlenker erlag seinen Verletzungen noch an der Unfallstelle.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Zwei Wiener tödlich verunglückt
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.