Zwei Wiener gehen bei Mongolei Rallye an den Start

Verrückteste Rallye der Welt - so wird das Event auch von jenen zwei Wienern bezeichnet, die am 21. Juli in London mit 200 Teams an den Start gehen wollen.

Die 13.000 Kilometer der Mongolei Rallye wollen Reinhard Winiwarter und Michael Krause in ihrem Panda 4 x 4 in Angriff nehmen.

Damit entspricht der Fiat dem Reglement, das Motoren mit maximal 1.000 Kubikzentimeter erlaubt. Auf der Fahrt nach Ulan Bator sollen die Teams Geld für ausgewählte Hilfsprojekte sammeln. Im Vorjahr kamen so rund 200.000 Pfund (294.204 Euro) zusammen.

Krause: „Wir fahren durch Länder und Regionen, die abseits jedes touristischen Trampelpfades liegen. Ein Großteil der Strecke führt durch extrem abgelegene Gebiete auf Straßen, die wir hier zu Lande nicht einmal als solche bezeichnen würden! Ein echtes Abenteuer, dass man wahrscheinlich nur einmal im Leben mitmachen wird.“

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Zwei Wiener gehen bei Mongolei Rallye an den Start
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen