Zwei Verletzte bei "Raufhandel"

Symbolbild &copy Bilderbox
Symbolbild &copy Bilderbox
Zwei Männer mischten sich in einen Streit zwischen einem Drogendealer und seinen "Kunden" ein. Die Folge: beide landeten mit Verletzungen im Spital. Nach den vier weiteren Beteiligten wird noch gesucht.

Bei einem Raufhandel im Drogenmilieu in Wien-Meidling sind zwei Männer verletzt worden. Ein 26-Jähriger erlitt durch einen Schlag mit einem harten Gegenstand eine Rissquetschwunde am Kopf, seinem ein Jahr älteren Freund wurde gar ein Messer in den Rücken gerammt. Die Opfer landeten in der Nacht auf Dienstag im Spital. Nach vier weiteren an der Auseinandersetzung Beteiligten wurde gesucht.

Er habe mit seinem Bekannten bei einer Haltestelle auf der Schönbrunner Straße auf den Nachtautobus gewartet, sagte der 26-Jährige nach Angaben der Polizei-Pressestelle aus. Da hätten auf dem Gehsteig vis-a-vis am Bruno-Pittermann-Platz mehrere Männer und eine Frau zu streiten begonnen. Dabei soll es um Drogen von angeblich „schlechter Qualität“ gegangen sein, die einer der Beteiligten den anderen verkauft habe.

Die beiden Männer, so die Aussage, überquerten die Straße und mischten sich in die Auseinandersetzung ein. Im Getümmel wurde dem 26-Jährigen mit einem stumpfen Gegenstand auf den Kopf geschlagen. Der 27-Jährige erlitt einen Lungenstich, er war vorerst nicht ansprechbar.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Zwei Verletzte bei "Raufhandel"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen