Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Zwei Verdächtige nach kinox.to-Razzia weiter auf der Flucht

Zwei Verdächtige haben Deutschland offenbar bereits im Sommer verlassen.
Zwei Verdächtige haben Deutschland offenbar bereits im Sommer verlassen. ©Screenshot/kinox.to
Zwei mutmaßliche Betreiber des illegalen Online-Portals kinox.to sind weiter auf der Flucht. "Wo sich die Brüder momentan aufhalten, wissen wir nicht. Nach ihnen wird gefahndet", sagte der Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft Dresden, Wolfgang Klein, am Montag.
D: Razzia in mehreren Bundesländern

Bekannt sei lediglich, dass die beiden 25 und 21 Jahre alten Männer Deutschland bereits im Juli oder August verlassen hätten.

Gewaltbereit und möglicherweise bewaffnet

Zu Fahndungsdetails wollte sich die Behörde nicht äußern, da die aus dem Raum Lübeck stammenden Brüder als gewaltbereit gelten und möglicherweise bewaffnet seien. Mit einer Razzia in mehreren Bundesländern hatten Spezialkräfte am vergangenen Mittwoch versucht, die Betreiber von kinox.to aufzuspüren.

Zwei Hauptbeschuldigte festgenommen

Insgesamt gibt es vier Hauptbeschuldigte – zwei von ihnen konnten festgenommen werden. Das Magazin “Der Spiegel” hatte zuerst über die Aktion berichtet – die Seite kinox.to verlinke auf raubkopierte Medieninhalte wie aktuelle Kinofilme und sei dem geschlossenen Portal kino.to nachempfunden.

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Wirtschaft
  • Zwei Verdächtige nach kinox.to-Razzia weiter auf der Flucht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen