Zwei Tote und vier Verletzte bei Gefechten in Ostukraine

Trotz Waffenstillstand sterben in der Ostukraine beinahe täglich Menschen.
Trotz Waffenstillstand sterben in der Ostukraine beinahe täglich Menschen. ©AFP
Im Kriegsgebiet in der Ostukraine sind zwei Regierungssoldaten getötet und vier weitere verletzt worden.

Oberst Alexander Motusjanik warf den prorussischen Aufständischen einen Verstoß gegen die Waffenruhe vor. Ein Soldat sei bei einem Schusswechsel mit den Separatisten ums Leben gekommen, zudem seien drei Armeeangehörige verletzt worden, sagte Motusjanik am Sonntag in Kiew örtlichen Medien zufolge.

Der zweite Soldat sei durch eine Sprengfalle getötet worden, dabei wurde ein weiterer Regierungskämpfer verletzt. Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko spricht an diesem Montag in Berlin mit der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel über den Friedensplan für den Donbass.

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • Zwei Tote und vier Verletzte bei Gefechten in Ostukraine
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen