AA

Zwei Tote bei Tandem-Sprung

©bilderbox.at
Am Mittwoch kamen auf der Gerlitzen bei Villach zwei Menschen, darunter ein 49-jähriger Wiener, bei einem Tandem-Sprung ums Leben. Ursache dürfte ein Fehler beim Anlegen des Gurtes gewesen sein.

Die Leiterin der Kärntner Flugschule, Margit Isak-Grabner, erklärte im ORF Kärnten, dass es sich dabei um einen Fehler des Piloten gehandelt habe. Dieser, ein 49 Jahre alter Wiener, kam bei dem Absturz ebenfalls ums Leben. Isak-Grabner, die das Video gesehen hat, erklärte: “Beim Startvorgang hat der Pilot den Fehler dann nicht gleich bemerkt, weil noch keine Last auf den Gurten war. Später, im Flug, war zu sehen, dass er versucht hat, seinen Fluggast in der Mitte zu halten, das konnte er aber nicht lange schaffen. Als ihn die Kraft verließ, kam das Fluggerät in den Spiralsturz und die beiden stürzten ab.”

Unklar war auch am Donnerstag, wie dem erfahrenen Piloten – er hatte mehrere 1.000 Flüge absolviert – ein solcher Fehler unterlaufen konnte. Der Absturz erfolgte jedenfalls aus beträchtlicher Höhe, die beiden Männer im Tandemschirm hatten keine Überlebenschance, obwohl der Rettungshubschrauber rasch an Ort und Stelle war. Die Helfer des Roten Kreuzes, die zur Unfallstelle abgeseilt wurden, konnten nur noch den Tod beider Männer feststellen.

Der Urlauber aus den Niederlanden war mit seiner Frau in Kärnten auf Urlaub gewesen. Der Pilot aus Wien, auch er war auf Urlaub hier, hinterlässt nach Angaben der Polizei eine Frau und ein Kind.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Zwei Tote bei Tandem-Sprung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen