Zwei Tonnen Kokain in Ecuador beschlagnahmt

Die ecuadorianische Polizei hat zwei Tonnen Kokain beschlagnahmt. Fünf mutmaßliche Drogenhändler seien bei dem Einsatz in der südecuadorianischen Küstenstadt Pasaje festgenommen worden, teilte am Mittwoch Innenminister Jose Salgado auf Twitter mit. Im laufenden Jahr seien in Ecuador bisher 53 Tonnen Drogen beschlagnahmt worden, die für 300 Millionen individuelle Dosen ausreichten.


Das Kokain wird von den Drogenschmugglern aus Peru und Kolumbien, den beiden größten Koka-Produzenten der Welt, eingeführt, um es von Ecuador aus mit Schiffen nach Nordamerika und Europa zu bringen.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Zwei Tonnen Kokain in Ecuador beschlagnahmt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen