Zwei Russen nach Trinkgelage bei Streit um Existenz Gottes erstochen

Ein Streit um die Existenz Gottes ist in Russland eskaliert.
Der hitzige Disput einer betrunkenen vierköpfigen Gruppe in der sibirischen Region um Tomsk endete mit dem Tod zweier Diskutanten, wie die russische Nachrichtenagentur RIA Nowosti am Montag unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft berichtete.

Vor dem Streit hatte die aus einer Frau, deren Sohn und zwei weiteren Männern bestehende Gruppe eine Flasche reinen Alkohol etrunken. Als sich das Wortgefecht verschärfte, griff der Sohn nach einem Messer und erstach die zwei anderen männlichen Trinkkumpanen. Der Staatsanwaltschaft zufolge gestand der vorbestrafte Mann die Tat. Ihm droht nun lebenslange Haft.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Zwei Russen nach Trinkgelage bei Streit um Existenz Gottes erstochen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen