Zwei Raubüberfälle - Beide Täter flüchtig

Symbolfoto &copy Bilderbox
Symbolfoto &copy Bilderbox
Zuerst wurde am Donnerstag eine Filiale der Raiffeisenbank in Favoriten ausgeraubt - Kurz danach wurde eine Wechselstube in der City von einem bewaffneten Unbekannten heimgesucht.

Gegen 10.20 Uhr betrat ein mit einer Wollhaube maskierter Mann die Bank in der Alma-Rose-Gasse 2 (-> Stadtplan) und bedrohte den Kassier mit einer Faustfeuerwaffe. Kunden waren laut Dr. Hannes Scherz von der Kriminaldirektion 1 keine in der Filiale. Der Unbekannte nahm einen Geldbetrag in mittlerer Höhe an sich und flüchtete in Richtung Franz-Koci-Straße. Der Mann wurde als 1,80 Meter groß und schlank beschrieben. Er trug einen dunklen Anorak und Jeans.

Die Raiffeisenbank wurde bereits vor neun Tagen von einem mit einer Wollhaube Maskierten überfallen. „Es ist nicht auszuschließen, dass es sich um denselben Täter handelt“, sagte Scherz.

“Überfall, auf den Boden legen“
Eine knappe Stunde später wurde auf der Kärntner Straße 16 (-> Stadtplan) eine Wechselstube der ReiseBank AG ausgeraubt. Der maskierte Mann hat laut Scherz ein bedrohliches Verhalten an den Tag gelegt und laut zu der 24-jährigen Angestellten “Überfall, auf den Boden legen“ geschrien. Eine Waffe wurde von der Zeugin nicht wahrgenommen. Kunden waren ebenfalls keine in dem Geschäft. Der Kriminelle stieg über das Pult und die Glaswand zu der am Boden liegenden Frau und fesselten Hände und Füße mittels Klebeband.

Der Täter bediente sich an der Kassenlade selbst, steckte den Geldbetrag in mittlerer Höhe in ein Leinensackerl und flüchtete in unbekannte Richtung. Er wird als 30 bis 40 Jahre alt beschrieben. Er soll sehr groß – 1,85 bis 1,90 Meter – und schlank sein und kurze Haare tragen. Maskiert war der Unbekannte mit einer Sonnenbrille und einem Strohhut. Er trug helle Jeans und eine helle Jacke.

Redaktion: Claus Kramsl

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Zwei Raubüberfälle - Beide Täter flüchtig
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen