Zwei Israelis bei Anschlag im Westjordanland getötet

Israels Premier Netanyahu vor der UNO-Generalversammlung
Israels Premier Netanyahu vor der UNO-Generalversammlung
Bei einem mutmaßlich palästinensischen Anschlag im Westjordanland sind am Donnerstag nach Armeeangaben zwei Israelis getötet worden. Das Militär teilte mit, nahe der Siedlung Itamar im Norden des Westjordanlands habe ein Angreifer das Feuer auf ein israelisches Fahrzeug eröffnet. Dabei wurde nach Medienberichten ein Elternpaar tödlich verletzt.


Auch vier Kinder des Paares hätten Verletzungen erlitten. Wegen eines Streits um die Nutzung des Tempelbergs in Jerusalem ist es zuletzt immer wieder zu Konfrontationen zwischen Israelis und Palästinensern gekommen. Bei einer Ansprache vor der UN-Vollversammlung in New York sagte Palästinenserpräsident Mahmoud Abbas am Mittwoch, er sehe sich nicht mehr an die Friedensverträge mit Israel gebunden.

Israels Ministerpräsident Benjamin Netanyahu erklärte am Donnerstag vor den Vereinten Nationen seine Bereitschaft zur sofortigen Wiederaufnahme von Friedensverhandlungen mit den Palästinensern. “Ich bin bereit, umgehend direkte Friedensverhandlungen mit den Palästinensern ohne jede Vorbedingung wieder aufzunehmen”, sagte Netanyahu am Donnerstag bei der UN-Generaldebatte in New York.

Die Friedensgespräche zwischen Israelis und Palästinensern liegen auf Eis, seit der letzte Vermittlungsversuch von US-Außenminister John Kerry im April 2014 scheiterte. Nun wandte sich Netanyahu direkt an den Palästinenserpräsidenten mit dem Vorschlag neuer Gespräche: “Präsident Abbas, ich weiß es ist nicht einfach. Ich weiß, dass es schwer ist. Aber wir schulden es unseren Völkern, es zu versuchen.”

Netanyahu prangerte in seiner Rede erneut das internationale Atomabkommen mit dem Iran an. “Dieser Deal macht Frieden nicht wahrscheinlicher, indem Irans Aggressionen mit Milliarden von Dollar an Sanktionserleichterungen geschürt werden. Er macht Krieg wahrscheinlicher”, sagte er. Netanyahu erklärte, Israel werde alles tun, um sich zu verteidigen. “Israel wird keiner Kraft auf Erden erlauben, seine Zukunft zu gefährden”, sagte er.

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • Zwei Israelis bei Anschlag im Westjordanland getötet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen