Zwei in Syrien als Geiseln genommene Frauen frei

Zwei vor sechs Monaten von einer Terrorgruppe in Syrien entführte Italienerinnen sind wieder frei. Die beiden würden in Kürze nach Italien zurückkehren, teilte die Regierung am Donnerstag in Rom mit. Die radikal-islamische Al-Nusra-Front hatte die Frauen nach eigenen Angaben Ende Juli im Norden Syriens entführt und seitdem in ihrer Gewalt. Die Gruppe ist ein Ableger des Terrornetzwerks Al-Kaida.


Die beiden italienischen Krankenpflegerinnen waren in der nordsyrischen Stadt Aleppo verschwunden, wo sie für humanitäre Projekte arbeiteten. So beteiligten sie sich an einem humanitären Projekt im Gesundheitsbereich und bildeten in Aleppo Jugendliche für Nothilfe aus.

Vor kurzem war im Internet ein Video mit den beiden jungen Frauen aufgetaucht. Darin appellierten sie an die italienische Regierung, sie zu retten. Sie seien in großer Gefahr und könnten getötet werden.

Die Al-Nusra-Front vertritt eine ähnliche Ideologie wie die jihadistische Terrormiliz “Islamischer Staat” (IS), ist aber mit dieser verfeindet. IS-Extremisten haben bereits mehrere ausländische Geiseln geköpft und dazu Videos im Internet verbreitet.

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • Zwei in Syrien als Geiseln genommene Frauen frei
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen