Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Zwei Banken innerhalb von 15 Minuten überfallen

Innerhalb von einer Viertelstunde wurden gleich zwei Banken in Wien überfallen. Die Täter in Leopoldstadt scheiterten, wohin die in Floridsdorf mit ihrer Beute entkommen konnten.
Innerhalb von 15 Minuten haben zwei Bankräuber am Dienstagvormittag in Wien zweimal zugeschlagen. Nachdem sie zunächst in der Leopoldstädter Ennsgasse 5 in einer Bank Austria-Filiale gescheitert waren, machten sie es kurze Zeit später in einer Bawag der Jedleseer Straße 96 in Floridsdorf aus ihrer Sicht besser und flüchteten mit Beute. Die Ermittler des Landeskriminalamtes gehen aufgrund der Täterbeschreibung und der Fahndungsfotos davon aus, dass es sich in Fällen um die selben Täter handelte.

Um 9.46 Uhr betrat ein Räuber das Geldinstitut in der Ennsgasse. Sein Komplize stand vor dem Eingang Schmiere. Der Haupttäter ging durch das Foyer in den Kassenraum und rief dabei “Überfall”. Dabei versuchte er eine Waffe aus seiner Jackentasche zu ziehen. Doch als er einen Mitarbeiter eines Sicherheitsunternehmens sah, der auf ihn zukam, flüchtete er mit seinem Kompagnon.

Mit einer Pistole erpressten sie Geld

Nur 14 Minuten später schlugen die beiden in der Bawag zu. Einer der Täter stürmte zum Kassenbereich und informierte eine Angestellte in gebrochenem Deutsch über den Überfall. Dann nahm er aus verschiedenen Laden Bargeld und verstaute die Beute in einem weißen Plastiksack. Sein Kompagnon hielt mit einer Pistole einen Kunden und zwei Angestellte in Schach. Dann flüchteten beide aus dem Geldinstitut, das bereits öfters Schauplatz eines Überfalls war. Allein seit dem Jahr 2000 hat es zumindest sechs Raubzüge in dieser Bawag gegeben.

Im Floridsdorfer Fall wurden beide Täter als etwa 20 bis 30 Jahre alt und schlank beschrieben. Einer der beiden war etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß und war unter anderem mit einer weißen Hose, vermutlich einer Malerhose, einem dunklen Kapuzenpullover, einer dunkler Jacke und hellen Einweghandschuhen bekleidet. Mit der Kapuze sowie einem Schal hatte er sich getarnt. Sein Komplize war etwa 1,80 bis 1,90 Meter groß, ebenfalls mit einer weißen Malerhose, einem dunklen Kapuzenpullover, einer dunklen Jacke und hellen Einweghandschuhen bekleidet sowie mit einer schwarze Pistole bewaffnet. Er hatte sich in gleicher Weise getarnt. Beide Täter sprachen gebrochen Deutsch. Die Beschreibung des ersten Täters in der Ennsgasse war ähnlich wie die des kleineren in der Jedleseer Straße.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Zwei Banken innerhalb von 15 Minuten überfallen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen