AA

Zwei Ausländer in Kabul gesteinigt

In der afghanischen Hauptstadt Kabul sind zwei Ausländer gesteinigt worden. Die beiden seien am Sonntag von Unbekannten getötet worden, sagte ein Sprecher des Innenministeriums.

Ihre Leichen seien in der Früh gefunden worden. Eines der Opfer sei Schweizer. Aus Schweizer Diplomatenkreisen in Kabul wurde dies vorerst nicht bestätigt.

Dem Sprecher zufolge wurden die beiden Männer in einem öffentlichen Park mit Ziegelsteinen erschlagen. Was die Ausländer in dem Park gemacht hätten, sei nicht bekannt. Ein Vertreter der Kabuler Polizei sagte, die getöteten Männer seien wie Afghanen gekleidet gewesen. Die wenig besuchte Gartenanlage Shelsitun liegt in einem stark zerstörten Wohnviertel und hinter hohen Mauern verborgen.

Die Leichen sollten in das deutsche Krankenhaus der Afghanistan- Schutztruppe ISAF gebracht werden. Es sind die ersten ausländischen Zivilisten, die seit dem Sturz der Taliban Ende 2001 in der afghanischen Hauptstadt getötet wurden.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Zwei Ausländer in Kabul gesteinigt
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.