Zusammenstöße in Belfast

Bei gewalttätigen Zusammenstößen zwischen pro-britischen Protestanten und der Polizei sind in Nordirland neun Polizisten verletzt worden.

Nach Behördenangaben warfen mehrere hundert maskierte Gewalttäter in der Nacht zum Donnerstag in Belfast selbstgebaute Sprengsätze, Molotow-Cocktails und Knallkörper auf die Ordnungskräfte.

Die Polizei erwiderte das Feuer mit Plastikgeschossen. Mehrere Fahrzeuge gingen in Flammen auf, gepanzerte Polizeiwagen wurden durch Brandbomben beschädigt. In einem protestantischen Viertel im Norden der Stadt waren Schüsse zu hören.

Bereits in der Nacht zum Mittwoch waren in der nordirischen Provinzhauptstadt sechs Polizisten bei Auseinandersetzungen zwischen pro-britischen Protestanten und Katholiken verletzt worden.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Zusammenstöße in Belfast
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.