Zuerst Theater, dann TV?!

Alles anders im Leben von Ex-Miss Christine Reiler: Sie spielt Theater, denkt laut übers Auswandern nach, legt im Studium den Endspurt hin und genießt ihre erste echte Singlephase in vollen Zügen.

Wer glaubte, nach der Trennung von Markus Rogan würde Christine Reiler von der Bildfläche verschwinden, lag falsch. Die ehemalige Miss Austria ist gerade drauf und dran, neu durchzustarten ? als Schauspielerin!

“Felix Dvorak hat mir die Hauptrolle bei seinem ‘Schloss Weitra Festival’ im nächsten Jahr angeboten”, freut sie sich. Konkret handelt es sich um die Figur der Gräfin Paulette im Stück “Adel verpflichtet” von Karl Farkas. Natürlich hat Reiler da sofort zugeschlagen. Denn was viele nicht wissen: Das Herz der Mödlingerin schlägt seit ihrer Kindheit für die Bühne. “Ich habe schon Musical gespielt, eine Gesangsausbildung gemacht”, erzählt sie.

Ab in die Schweiz?

Doch das war alles vor ihrer Zeit als Miss und Model. “Es war ein kleiner Traum von mir, in diesem Metier zu arbeiten”, meint Reiler. “Doch im Grunde brauche ich in meinem Leben doch auch eine gewisse Sicherheit, und so hab ich mich dann eben anders orientiert.” Soll heißen: Reiler schlug den Weg ihres Vaters ein und entschied sich für ein Medizinstudium. Wenn alles nach Plan läuft, ist die 27-Jährige in einem Jahr damit fertig.

Und was dann? Facharztausbildung zur Dermatologin. Allerdings könnte die Austro- Schweizerin genau deshalb Österreich schon bald den Rücken kehren. “In der Schweiz sind die Fortbildungen einfach besser. Ich überlege schon sehr konkret, deshalb nach Zürich zu gehen.”

“Wien ist sehr obeflächlich”

Und wenn?s mit der Limmatstadt nichts wird, dann eben in “irgendein kleines Krankenhaus am Land”, schmunzelt die Naturliebhaberin. Denn von großen Städten hat Reiler eigentlich längst die Nase voll. “Es ist schon vieles sehr oberflächlich hier in Wien. Deshalb lebe ich jetzt auch wieder in Mödling und genieße es sehr, von viel Grün umgeben zu sein?, erklärt sie. Bei der Gelegenheit: Ihr erstes Wort als Kind war nicht etwa “Mama”, sondern “Blume”. So ist es nur konsequent, dass die Ex-Miss ganz nebenbei auch noch Biologie studiert.

(Seitenblicke Magazin/Foto: Rene Wallentin)

Kommentare
Kommentare
Grund der Meldung
  • Werbung
  • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
  • Persönliche Daten veröffentlicht
Noch 1000 Zeichen