Zivile Ermittler nehmen Taschendieb in der Inneren Stadt fest

Für einen taschendieb in der Inneren Stadt klickten am Dienstag die Handschellen.
Für einen taschendieb in der Inneren Stadt klickten am Dienstag die Handschellen. ©APA (Symbolbild)
Zivile Ermittler beobachteten am Dienstag einen Verdächtigen, der versuchte einen japanischen Touristen im 1. Bezirk zu bestehlen. Nach seiner Verhaftung stellte sich heraus, dass Detektive ihn in den vergangenen Tagen bei mehreren Diebstählen beobachtet hatten, er aber immer flüchten konnte.

Im Zuge einer Schwerpunktstreife zur Bekämpfung der Eigentumskriminalität wurden zivile Ermittler am Montag gegen 17 Uhr auf den Verdächtigen aufmerksam. Der Mann hielt immer wieder Ausschau nach Passanten und verfolgte sie einige Meter – ein typisches Verhalten von Taschendieben.

Zivile Ermittler verfolgten Taschendieb

Die Beamten ließen den Verdächtigen nicht aus den Augen und konnten beobachten, wie er einem japanischen Touristen folgte und hinter diesem in ein Souveniergeschäft hineinging. Der Verdächtige deckte seine Hand mit einer Zeitung ab und versuchte, das Außenfach des Rucksackes zu öffnen und daraus etwas zu stehlen. Dies misslang ihm jedoch.

Dabei wurde er auch von zwei Detektiven beobachtet, die ihn bereits in den vergangenen Tagen bei weiteren versuchten Taschendiebstählen gesehen hatten. Danach war Malin-Ghiocel V. jedoch immer die Flucht gelungen. Diesmal wurde V. von den Zivilbeamten festgenommen.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Zivile Ermittler nehmen Taschendieb in der Inneren Stadt fest
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen