Zivildienst auch für Risikogruppen verlängert

Auch für Risikogruppen wird der Zivildienst verlängert.
Auch für Risikogruppen wird der Zivildienst verlängert. ©APA/GEORG HOCHMUTH
Der Zivildienst wird auch für Risikogruppen nicht mit Ende März zu Ende gehen.

Zivildiener, deren Dienst an sich mit Ende März zu Ende gegangen wäre, gelten aufgrund der Corona-Krise als weiter verpflichtet, selbst wenn sie einer Risikogruppe angehören. Das betont die Zivildienstserviceagentur ausdrücklich auf ihrer Website.

Demnach müssen auch Asthmatiker oder Diabetiker, für die eine Infektion mit SARS-CoV-2 ein zusätzliches Gesundheitsrisiko darstellen würde, bis Juni ihre bisherige Tätigkeit im Zivildienst weiter verrichten. Die Zivildienstserviceagentur empfiehlt jedoch Betroffenen, "alle gesundheitlichen Einschränkungen" dem Vorgesetzten in der Einrichtung zu melden. "Im Sinn ihrer Obsorgepflicht" habe die Einrichtung die gemeldeten gesundheitlichen Probleme "bestmöglich" zu berücksichtigen.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Zivildienst auch für Risikogruppen verlängert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen