Zivildiener als Langfinger in Spital

Ein Zivildiener wurde im Landes­klini­kum St. Pölten als Langfinger enttarnt: Er soll laut Polizeidirektion seit Ende April 20 Geldbörsen gestohlen haben.

Von Ende April bis Mitte Juni dürfte der 20-Jährige rund 2.000 Euro von Patienten und Bediensteten entwendet haben. Finanzielle Nöte, bzw. der Umstand, dass die Diebstähle so leicht möglich waren, dürften die Motive des jungen Mannes gewesen sein, so ein Ermittler am Mittwoch.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Zivildiener als Langfinger in Spital
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen