Zivildiener als Dieb in Pflegeheim in Baden ausgeforscht

Mehrere Diebstähke soll der Zivildiener begangen haben.
Mehrere Diebstähke soll der Zivildiener begangen haben. ©APA/Sujet
Ein Zivildiener ist in einem Pflegeheim in Baden als Dieb ausgeforscht und der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt angezeigt worden. Der 20-Jährige legte nach Angaben der Stadtpolizei vom Montag ein Geständnis ab. Er war mithilfe eine Diebesfalle überführt worden.

Die Verwaltung des Heimes hatte angezeigt, dass seit August 2013 aus zwei Zimmern von betreuten Personen Geldbeträge und Schmuck gestohlen worden waren. Als der verdächtige 20-Jährige am vergangenen Mittwoch neuerlich zuschlug, wurde er gefasst.

Der von dem Zivildiener erbeutete Geldbetrag stammte “eindeutig aus der Diebesfalle”, so die Stadtpolizei.

Zivi gestand Diebstähle

Der junge Mann gab zu, zugegriffen zu haben, als er mit Arbeiten in den Zimmern beschäftigt war.

Gestohlenen Schmuck machte er seinen Angaben zufolge in Wien in einem Gold- und Silberankaufgeschäft zu Geld. Den Erlös verwendete er zur “Aufbesserung seines Lebensstandards”, hieß es.

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Zivildiener als Dieb in Pflegeheim in Baden ausgeforscht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen