AA

Zitate der Woche

„Wir wollten damals das Unternehmen BAWAG schützen.“ - Da hätte sich die Bank vielleicht doch einen anderen Schutzherren suchen sollen als Helmut Elsner und Freunde.

„Eines ist klar, entweder Flöttl oder ich sage die Unwahrheit, das ist logisch“ – Ex-General Elsner mit einer neuen BAWAG-Binsenweisheit.

„Ich habe nie behauptet, dass ich Blech zu Gold machen kann.“ – Wolfgang Flöttl kein Zauberer.

„Ich habe nicht gearbeitet um der Arbeit willen, sondern um des Erfolges willen. So hatte ich auch noch Zeit zum Golfspielen.“ – Elsners Handicaps.

„Es ist ja nix kaputtgegangen.“ – sagt Elsner – dafür waren 639 Millionen weg.

„Der Yen war für die BAWAG ein bissl weit weg, neun Zeitzonen“ – Ex-Vorstand Christian Büttner weiß zumindest, wie spät es in Tokio ist.

„Das Regierungsabkommen ist nicht die Heilige Schrift“ – und so sollte laut ÖAAB-Generalsekretär Werner Amon einer Verlängerung der Hacklerregelung doch nichts mehr im Wege stehen.

„Politik besteht ja nicht darin, dass ich jeden Tag mit einem neuen Vorschlag komme.“ – VP-Chef Wilhelm Molterer nicht über seine Schulpolitiker sondern über Sommerloch-Bekämpfer Sozialminister Erwin Buchinger (S).

„Die frühkindliche Entwicklungsphase ist nichts für pensionsreife Politiker“ – Steirerblut in Wallung – VP-Landesgeschäftsführer Bernhard Rinner in Richtung von VP-Bildungssprecher Fritz Neugebauer.

„Was will die ÖVP als nächstes? Intelligenztests für Säuglinge?“ – Die Dritte Nationalratspräsidentin Eva Glawischnig (G) mit neuer Anregung für die Volkspartei?

„Die Sommerlochdebatte steigert sich in den Sommerlochwahnsinn.“ – Unterrichtsministerin Claudia Schmieds (S) sehnsüchtiger Blick in den Herbst.

„Der Wahnsinn trägt auch das Potenzial des Genialen in sich, diese Chance sollten wir nicht ungenützt lassen.“ – Wissenschaftsminister Johannes Hahn (V) mag auch den Sommer.

„Schauen sie Finanzstruktur unseres Gesundheitssystems an – da brauchen sie ein Stamperl Magenbitter, dass sie das aushalten.“ – Wirtschaftskammer-Präsident Christoph Leitl wird wohl noch ein paar Schnapserl kippen müssen…

„Ich bekomme jeden Tag Emails von der Basis, ich soll doch alle Manager rauswerfen.“ – Infrastrukturminister Werner Faymann hört bei den ÖBB noch nicht auf des Volkes Willen.

„Ich kenne auch keine überflüssigen Nebengebühren.“ – Beamten-Chef Fritz Neugebauer als Freund von Milchpauschale, Schreibzulage usw.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Zitate der Woche
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen