Zipfelbob-Unfall fordert Schwerverletzten

Am Ötscher ist ein Mann mit einem Zipfelbob verunfallt.
Am Ötscher ist ein Mann mit einem Zipfelbob verunfallt. ©APA
Am Dienstag hat ein Unfall mit einem Zipfelbob auf dem Ötscher einen Schwerverletzten gefordert. Ein 34 Jahre alter Mann war nach Angaben der Sicherheitsdirektion in einer etwa 40 Grad steilen Rinne zu Sturz gekommen.

Der Mann schlug mit dem Kopf auf, war vorübergehend bewusstlos und rutschte 150 Meter weiter, ehe er unmittelbar vor einem Felsabbruch auf einer Seehöhe von 1.200 Metern liegenblieb. Das Opfer wurde nach seiner Bergung ins Landesklinikum Scheibbs eingeliefert.

Abstieg mit dem Zipfelbob

Laut Polizei hatte der 34-Jährige mit einem 40 Jahre alten Mann, wie er aus dem Bezirk Melk, und einem 37-Jährigen aus dem Bezirk Scheibbs eine Bergtour auf den Ötscher im Gemeindegebiet von Gaming Bezirk Scheibbs unternommen. Den Abstieg über die Kreuzplan wollten zwei der Alpinisten per Zipfelbob bewältigen. Dabei verunglückte der 34-Jährige. Seine Begleiter alarmierten die Polizei, die wiederum die Bergrettung Lackenhof verständigte.

Obwohl schwer verletzt, stieg der 34-Jährige mit den beiden anderen Alpinisten und einem Bergretter bis zum Brandkogel ab. Von dort wurde er mit einem Auto nach Lackenhof und schließlich mit der Rettung ins Krankenhaus gebracht.

(Red./APA)

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Zipfelbob-Unfall fordert Schwerverletzten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen