Zigarettenschmuggel

©© Bilderbox
600 Stangen Zigaretten, die in einem Reisebus nach Österreich geschmuggelt werden sollten, hat die Polizei am Mittwoch bei Nickelsdorf (Bezirk Neusiedl am See) sichergestellt.

Die Rauchwaren im Wert von rund 21.000 Euro war in bauartbedingten Hohlräumen versteckt. Ein 40-jähriger Serbe wurde wegen dringenden Tatverdachts vorläufig festgenommen, teilte das Zollamt Eisenstadt Flughafen Wien am Donnerstag mit.

Die Zollaufsicht führte am Mittwoch einen Sondereinsatz im Raum Nickelsdorf durch. Gegen 10.00 Uhr wurde ein aus Serbien kommender Reisebus kontrolliert. Bei einer genauen Überprüfung des Fahrzeugs kamen nach Abschrauben von Abdeckplatten insgesamt 120.000 Stück Zigaretten der Marke Memphis zum Vorschein, die für den Österreichischen Markt bestimmt waren.

Der Buschauffeur und die Reisenden dürften nichts von der Schmuggelware gewusst haben. Der 40-jährige Verdächtige, der seit 1991 in Österreich lebt, bot sich bei der Kontrolle sofort als Dolmetscher an. Der Bus war unter seiner Konzession unterwegs und als er sich in widersprüchliche Aussagen verstrickte, wurde er festgenommen.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Zigarettenschmuggel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen