AA

Zentralmatura in Österreich startet in die nächste Phase

Heute findet die Zentralmatura in ganz Österreich im Fach Englisch statt.
Heute findet die Zentralmatura in ganz Österreich im Fach Englisch statt. ©APA/Hans Klaus Techt (Sujet)
Die Zentralmatura ist derzeit in ganz Österreich in vollem Gange. Heute stellen sich ca. 27.000 Schüler an allgemeinbildenden (AHS) und berufsbildenden höheren Schulen (BHS) dem Fach Englisch, morgen ist für 43.000 Kanditaten Mathematik an der Reihe.
Zentralmatura startet Österreichweit
Vorbereitungen ohne Zwischenfälle

Fast problemlos starteten laut Bildungsministerium die Englisch-Klausuren – für eine kurze Verzögerung sorgte ein in Tirol im Stau steckengebliebener Bus. An der betroffenen Schule begann die Reifeprüfung etwas später. An den AHS umfasst die Prüfung vier Teile (Leseverständnis, Hörverständnis, Sprachverwendung im Kontext/Grammatik, Schreiben), die in insgesamt 270 Minuten gelöst werden müssen. An den BHS entfällt der Bereich Sprachverwendung im Kontext, dafür kommt ein zusätzlicher, berufsbezogener Schultyp-spezifischer Schreibauftrag dazu. Hier haben die Maturanten 300 Minuten Zeit. Die Aufgaben sind ab ca. 16.00 Uhr auf der Zentralmatura-Infoseite des Bildungsministeriums https://www.srdp.at/abrufbar.

Mathematik bereitet den Maturanten das meiste Kopfzerbrechen

Mit Mathematik folgt dann am Mittwoch jenes Fach, das den meisten Maturanten Kopfzerbrechen bereitet und wo jährlich am häufigsten Fünfer vergeben werden. Jeweils rund 19.000 Kandidaten treten dabei an den AHS bzw. BHS an, dazu kommen knapp 5.000 bei der Berufsreifeprüfung.

Eine Premiere gibt es dabei an den AHS. Erstmals wurden für heuer Minimalanforderungen für elektronische Hilfsmittel explizit festgelegt, die von herkömmlichen numerischen Taschenrechnern nicht mehr abgedeckt werden. Das betrifft das Darstellen von Funktionsgraphen, das numerische Lösen von Gleichungen und Gleichungssystemen, das Ermitteln von Ableitungs- und Stammfunktionen, numerisches Integrieren sowie das Bereitstellen von stochastischen Grundfunktionen. Für die Maturanten bedeutet das, dass auch Aufgaben kommen können, die den Einsatz dieser Hilfsmittel nötig machen. An den BHS gibt es eine ähnliche Festlegung bereits länger.

Premiere für Minimalanforderungen für elektronische Hilfsmittel

Die Mathematik-Reifeprüfungen an AHS und BHS unterscheiden sich übrigens grundlegend. Es gibt sowohl andere Aufgaben als auch andere Bewertungsschemata. Innerhalb der AHS ist die Mathe-Matura einheitlich, an den BHS gibt es einen gemeinsamen schulformenübergreifend Teil sowie einen je nach Schultyp unterschiedlichen.

Nach der Mathe-Matura geht es bei der Reifeprüfung wieder in eine längere feiertagsbedingte Pause. Die nächste zentrale Klausur steht erst am kommenden Dienstag (15. Mai) mit Latein bzw. Griechisch ante portas.

(APA/Red.)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Zentralmatura in Österreich startet in die nächste Phase
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen