Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Zehntausende Menschen auf der Flucht

Neue Kämpfe im westafrikanischen Liberia haben zehntausende Menschen in die Flucht getrieben.

Nach einem Angriff der Regierungstruppen auf die von Rebellen gehaltene Stadt Klay am Donnerstag versuche die Bevölkerung verzweifelt, in sichere Gegenden zu gelangen, teilte die Organisation Action Against Hunger am Samstagabend in Paris mit.

Straßensperren versperrten Hilfsorganisationen den Zugang zu den Flüchtenden. Die Menschen benötigten jedoch dringend Hilfe. Die Lage sei sehr ernst und verschlimmere sich von Tag zu Tag, betonte die Organisation.

Der liberianische Präsident Charles Taylor hatte am Freitag den Ausnahmezustand verhängt. Der ehemalige Kriegsherr Taylor ist seit 1997 an der Macht. Seit 1999 führen seine Anhänger einen blutigen Krieg gegen Kämpfer aus dem Norden des Landes, die während des Bürgerkriegs von 1989 und 1997 Taylors Gegner waren.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Zehntausende Menschen auf der Flucht
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.