Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Zehn Tote bei Anschlägen in Kaschmir

Bei zwei Anschlägen in Kaschmir sind insgesamt zehn Menschen ums Leben gekommen, 17 weitere wurden verletzt. In einem Restaurant ist eine Bombe detoniert.

Nach Polizeiangaben detonierte in einem Restaurant auf einem Markt in der Stadt Rajouri eine Bombe. Dabei wurden drei Menschen in den Tod gerissen, zwölf weitere wurden verletzt. Wenige Stunden zuvor überfielen Bewaffnete ein von Hindus bewohntes Dorf und töteten sieben Menschen, darunter ein sechsjähriges Mädchen und ihre Mutter. Fünf weitere Menschen wurden bei dem Überfall in Arnas verletzt. Die Polizei vermutete militante Islamisten als Täter.

Mehr als ein Dutzend radikale Organisationen kämpfen seit 1989 für die Unabhängigkeit Kaschmirs oder seine Vereinigung mit Pakistan. Seitdem wurden in dem Konflikt mindestens 30.000 Menschen getötet. Indien wirft der Regierung im Nachbarland vor, die muslimischen Extremisten mit Waffen zu versorgen, was Pakistan zurückweist. Indien und Pakistan führten wegen des geteilten Himalaja-Landes zwei von drei Kriegen seit ihrer Unabhängigkeit von Grossbritannien 1947.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Zehn Tote bei Anschlägen in Kaschmir
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.