Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Zärtliche" Trickdiebin vor Gericht

Eine 48-jährige Trickdiebin stand am Freitag vor Gericht. Sie hatte sich an reife Herren herangemacht und diese bestohlen. Sie wurde rechtskräftig zu einem Jahr Haft verurteilt, meldet ORF on.

Die 48-jährige Tschechin kam immer wieder gern nach Wien. Zu später Stunde spazierte sie durch die Innenstadt und suchte in Lokalen, Nachtclubs und Bars die Nähe reiferer Herren. Sie setzte sich zu ihnen an den Tisch und umarmte sie stürmisch. Viele der Herren ließen sie gewähren. Dass ihnen die Frau heimlich Bargeld abknöpfte, bemerkten sie erst später.

Mehrere Männer waren ihr auf den Leim gegangen, darunter ein 69-jähriger deutscher Tourist, der es nicht fassen konnte, als gegen 23.30 Uhr plötzlich eine fremde Dame neben ihm Platz nahm und ihm sanft übers Gesäß fuhr.

Polizei beobachteten die “zärtliche” Diebin

Die Frau war allerdings auf die dort befindlichen Banknoten aus, die sie dem Pensionisten unbemerkt abnahm. Zu ihrem Pech beobachteten allerdings zwei Polizisten den Vorfall und nahmen sie fest. In weiterer Folge konnten auch andere Opfer ausgeforscht werden.

Urteil rechtskräftig

Die üppige Blondine wurde im Straflandesgericht wegen schweren gewerbsmäßigen Diebstahls rechtskräftig zu einem Jahr Haft, davon vier Monate unbedingt verurteilt. Mit dem Urteil war sie einverstanden: “Ich verspreche, dass ich nie mehr hier her komme. Ich bleib’ daheim und kümmere mich um meine Enkel.”

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • "Zärtliche" Trickdiebin vor Gericht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen