Zahl der Schüler mit Tagesbetreuung steigt

Unterrichtsministerin in der Schule
Unterrichtsministerin in der Schule ©APA (Schlager)
Die Zahl der ganztägig betreuten Kinder an Volksschulen, Hauptschulen und AHS-Unterstufen ist in den vergangenen Jahren stark gestiegen. Im Schuljahr 2008/09 gab es laut Unterrichtsministerium 91.426 Tagesbetreuungsplätze, das entspricht einem Plus von knapp 29.000 Plätzen bzw. 46 Prozent gegenüber dem Schuljahr 2005/06 bzw. rund 16.000 (plus 21 Prozent) gegenüber dem Schuljahr 2007/08.

Bis zum Ende der Legislaturperiode sollen 120.000 Kinder ganztägig betreut werden, kündigte Unterrichtsministerin Schmied am Mittwoch. Der starke Anstieg dürfte zum Teil auf die Neueinführung der “Mittagsbetreuung” im Schuljahr 2008/09 zurückzuführen zu sein, bei der Schüler an einigen Tagen der Woche die Zeit bis zum Nachmittagsunterricht an der Schule überbrücken können. Davor mussten sie dafür die volle Nachmittagsbetreuung über die ganze Woche in Anspruch nehmen und bezahlen.

Die mit Abstand meisten Nachmittagsbetreuungsplätze gibt es in Wien (rund 40.100), gefolgt von Niederösterreich (10.300), der Steiermark (9.800), Oberösterreich (7.500), Vorarlberg (6.500), Salzburg (6.000), Tirol (4.200), Kärnten (4.100) und dem Burgenland (3.100). Den höchsten Anstieg gegenüber 2005/06 verzeichneten Tirol (plus 251 Prozent) und Salzburg (plus 148 Prozent).

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • Zahl der Schüler mit Tagesbetreuung steigt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen