AA

Zahl der Erdbebentoten: 40.000

Bei dem Erdbeben in Iran sind nach Angaben von Präsident Mohammed Chatami etwa 40.000 Menschen getötet worden. Diese Zahl nannte der Staatschef bei einer Pressekonferenz.

In der Region mit ihren 240.000 Einwohnern seien 120.000 Menschen von der Katastrophe betroffen; ein Drittel von ihnen sei ums Leben gekommen.

Bisher wurden laut dem iranischen Rundfunk 28.000 Leichen beerdigt. Experten befürchten aber unter den Trümmern im iranischen Erdbebengebiet noch tausende weitere Tote. Ein hochrangiger Regierungsbeamter von Kerman sagte am Dienstag, möglicherweise seien mehr als 50.000 Menschen ums Leben gekommen. Etwa 70.000 Menschen sind durch das Beben am Freitag obdachlos geworden.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Zahl der Erdbebentoten: 40.000
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.