Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

You're Next - Kritik und Trailer zum Film

Adam Wingard bringt den Zuschauern seines neuen Horror-Films das Gruseln bei. Die Davisons sind eine wohlhabende Familie. Zu ihrem Hochzeitstag laden die Eltern die Kinder mit ihren aktuellen Lebensgefährten in ein ausladendes Landhaus ein. Doch bald darauf attackieren sie mysteriöse Aggressoren, die schwer bewaffnet sind und Tiermasken tragen. Panik und Chaos brechen aus, während die ersten Leichen bereits ausbluten. Nur Erin, die neue Freundin des Sohnes, holt zum Gegenschlag aus. Alle Spielzeiten auf einen Blick

Mit “You’re Next” startet nächste Woche (8. November) mit Verspätung ein kompromissloser, nervenstrapazierender, intelligent gestalteter und solide gespielter amerikanischer Schocker in Österreichs Kinos.

Kurzinhalt zum Film

Der bereits 2011 von Regisseur Adam Wingard inszenierte Alptraum beginnt als klassischer Slasherfilm: Ein Pärchen hat in einem abgelegenen Landhaus Sex, Minuten später werden die junge Frau und der Mann gemeuchelt. Der Killer mit der Schafsmaske hinterlässt an einer Glaswand die mit Blut geschriebene Botschaft: “Du bist der nächste.” Schon in der Einleitung zeigt Wingard sein handwerkliches Können; geschickt montiert er unterschiedliche Kameratechniken, Musik, Suspense und pure Gewalt zu einem Drama, das keine Atempausen kennt.

Es ist vorhersehbar, was nun passiert, wenn sich im Nachbarhaus eine wohlhabende Großfamilie zum Hochzeitstag der Eltern trifft. Nur die Mutter ahnt zunächst aufgrund seltsamer Geräusche die Anwesenheit eines Eindringlings. Aber erst wenn ein Pfeil durch ein klirrendes Fenster zischt und einen potenziellen Schwiegersohn tötet, wird der Gesellschaft bewusst, was dem Kinopublikum bereits klar war: Jemand will die Festgäste ins Jenseits befördern – und offenbar jeden einzelnen. Jetzt dreht sich “You’re next” in Richtung Home-Invasion.

Kritik zu “You’re Next”

Man fühlt sich permanent an ähnliche Produktionen erinnert, Drehbuchautor Simon Barrett scheint das Genre gut zu kennen. Doch wenn er zitiert, dann mit Stil, statt zu kopieren baut er aus den Versatzstücken etwas Eigenes. Die Charaktere sind glaubhaft, sogar, dass die Freundin eines Sohnes, gespielt von Sharni Vonson, der besten Darstellerin im Ensemble, plötzlich zum Rambo mutiert und eine Gegenoffensive startet, nimmt man hin. Und kaum wird das Motiv der Eindringlinge offensichtlich, entwickelt sich “You’re Next” zum Actionthriller und Krimi, durchtränkt mit bitterbösem Humor.

Konstruiert, zusammengeschustert, blutrünstig, klischeebeladen, überfrachtet mit Horrorfilmzutaten – diese Beschreibungen muss sich “You’re Next” durchaus gefallen lassen. Aber genau das wollten Wingard und sein Team vermutlich ja erreichen: Zwischen “Last House On The Left”, “Straw Dogs”, “Strangers”, “The Purge” und ähnlichen Vorbildern zu stehen und das Publikum vor Angst erstarren zu lassen.

Trailer zum Film

 

  • VIENNA.AT
  • Acom Lifestyle Trends
  • You're Next - Kritik und Trailer zum Film
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen