Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"You're full of shit"

Mit teilweise unflätigen Begriffen greifen die Rolling Stones in einem neuen Lied den neokonservativen Wandel in den USA unter Präsident George W. Bush an.

Das US-Magazin „Newsweek“ veröffentlichte in seiner jüngsten Ausgabe Auszüge des nach seiner Einschätzung „politischsten Liedes aller Zeiten“. Darin heißt es unter anderem: „Du bezeichnest dich selbst als Christ, ich nenne dich einen Heuchler“; „Du nennst dich Patriot, für mich bist du ein Vollidiot“

Wobei es die Rolling Stones auf Englisch so ausdrücken: „You call yourself a Christian, I call you a hypocrite/You call yourself a patriot, well I think you’re full of shit“.

Altrocker Mick Jagger sagte dazu lachend, der Text sei einfach „direkt“. Selbst Bandmitglied Keith Richards habe gesagt, er vermisse die Metaphorik, doch sei er nur besorgt, da er in den USA lebe. Der Song „Sweet Neo Con“ – wobei Con auch für Betrug steht – ist Teil des neuen Albums „A Bigger Bang“. Es soll im September auf den Markt kommen.

Mick Jagger: Neuer Song „richtet sich nicht persönlich gegen Bush“

Die Rolling Stones haben nach Berichten über ihre angeblich heftige Kritik an US-Präsident George W. Bush in dem neuen Song „Sweet Neo Con“ eingelenkt. Der Song sei nicht auf eine bestimmte Person zugeschnitten, sagte Mick Jagger am Mittwoch in der amerikanischen TV-Sendung „Extra“. „Er richtet sich nicht persönlich gegen Präsident Bush“, erklärte der britische Rock-Star, „Er zielt eigentlich auf niemanden“. Der Song sei „sicherlich sehr kritisch gegenüber einer bestimmten Politik der Regierung, aber was soll’s. Viele Menschen üben Kritik“, erklärte Jagger in der US-Show.

US-Medien hatten den Song als scharfe Attacke auf Bush und dessen neokonservative Regierung verstanden. „Du nennst Dich einen Christen, für mich bist Du ein Heuchler“, singt Jagger (frei übersetzt) in „Sweet Neo Con“, „Du nennst Dich einen Patrioten, doch ich denke Du bist ein Scheißkerl.“

Während Bush oder der Irak-Krieg nicht direkt erwähnt werden, kommt der Rüstungskonzern Halliburton, der von 1995 bis 2000 von US-Vizepräsident Dick Cheney geleitet wurde und der im Irak tätig ist, ebenso vor wie der steigende Benzinpreis. „Wie kommt’s, dass du so falsch liegst? Mein süßer Neokonservativer, wohin ist das Geld verschwunden, ins Pentagon“, heißt es in dem Lied. Weiter heißt es: „Freiheit für alle, Demokratie ist unser Stil, außer, du bist gegen uns, dann heißt es: Gefängnis ohne Prozess“.

Das neue Stones-Album mit dem passenden Titel „A Bigger Bang“ kommt am 6. September auf den US-Markt. Derzeit proben die Rolling Stones in der kanadischen Metropole Toronto. Dort gaben sie gestern, Mittwoch, ein Überraschungskonzert, bei dem die (auf ein Ticket pro Käufer limitierten) Eintrittskarten nur 10 kanadische Dollar (6,6 Euro) kosteten. Am 21. August startet in Boston ihre neue Amerika-Tournee.

  • VIENNA.AT
  • Promis
  • "You're full of shit"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen