World Press Photo 2010 startet

Eine Mädchenleiche ragt im Gaza-Streifen aus dem Schutt, ein Jugendlicher liegt tot in seiner eigenen Blutlache: Von 7. Oktober bis 4. November sind die 170 besten Pressefotos des Jahres 2009 in der Galerie Westlicht zu sehen.
Bilder: World Press Photo 2010

Die Galerie Westlicht zeigt von 7. Oktober bis 4. November 2010 die zehnte Ausstellung der World Press Photo-Reihe. Zu sehen sind die rund 170 der besten Pressebilder des Jahres 2009, die im Rahmen des weltweit größten und renommiertesten Wettbewerbs für Bildjournalismus ausgezeichnet wurden.

Die diesjährige Ausstellung wird intensiver denn je: Die Fotos sind von Gewalt, Tod und Krieg geprägt: Eine Mädchenleiche ragt nach einem israelischen Luftangriff auf den Gaza-Streifen aus dem Schutt, ein zwischen Drogenbanden geratener Jugendlicher liegt tot in seiner eigenen Blutlache. Die Bilder sind verstörend und fesselnd zugleich.

In zehn Kategorien wurden Preise für Einzelfotos und Fotoserien vergeben, knapp 170 Fotos aus mehr als 100.000 eingereichten Bildern sind in der Ausstellung zu sehen. “Dieses Jahr ist die Schau besonders heftig”, heißt es vonseiten der Galerie. “Es scheint viel passiert zu sein im Jahr 2009.”

Die als Wanderausstellung angelegte Schau macht dieses Jahr Station in renommierten Galerien und Museen weltweit und erreicht rund zwei Millionen Besucher. Sie zeigt nicht nur die beeindruckenden Ergebnisse des internationalen Fotojournalismus, sondern ist auch ein fesselnder Rückblick auf Weltereignisse und internationales Zeitgeschehen des letzten Jahres.

Mehr Informationen zur Ausstellung HIER.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • World Press Photo 2010 startet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen