WM-Stadion in Manaus nach vier Jahren eröffnet

Noch im Dezember 2013 mitten im Bau
Noch im Dezember 2013 mitten im Bau
Nach fast vier Jahre Bauzeit ist das WM-Stadion in der brasilianischen Amazonas-Metropole Manaus eröffnet worden. Zur ersten Testpartie zwischen zwei Regionalvereinen kamen am Sonntag rund 20.000 Zuschauer in die "Arena da Amazonia", in der nur der untere Tribünenrang geöffnet war. Platz bietet das Stadion für mehr als doppelt so viele Fans.


Das rund 669,5 Millionen Reais (207,20 Mio. Euro) teure Stadion wurde wie fast alle Stadien mit erheblicher Verspätung fertig. Bei der Fertigstellung kamen insgesamt drei Bauarbeiter ums Leben. Ein Arbeiter starb 2013 außerdem durch einen Herzinfarkt. Rund drei Monate vor WM-Anpfiff sind noch drei WM-Stadien nicht fertig – das Eröffnungsstadion in Sao Paulo, die Arena da Baixada in Curitiba und die Pantanal-Arena in Cuiaba.

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • WM-Stadion in Manaus nach vier Jahren eröffnet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen