WM-Quali-Spiel sollte manipuliert werden

Die internationale Wettmafia wollte nach einem Bericht des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" das WM-Qualifikationsspiel am 9. September zwischen Bosnien-Herzegowina und der Türkei manipulieren. Es soll versucht worden sein, den bosnischen Trainer mit 500.000 Euro zu bestechen, berichtete das Magazin, aber der Coach habe das Angebot abgelehnt.

Die Partie, in der beide Mannschaften noch um einen Platz in den Playoffs kämpften, endete 1:1. Der Fußball-Weltverband FIFA will sich auf einer Sondersitzung seiner Exekutive am 2. Dezember in Kapstadt mit dem Thema Wettskandal befassen.

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • WM-Quali-Spiel sollte manipuliert werden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen