WM-Auslosung für Brasilien verspricht Spannung

Die Bühne ist bereit - die Spannung steigt.
Die Bühne ist bereit - die Spannung steigt. ©EPA
In Costa do Sauipe werden am Freitag (17.00 MEZ) die Gruppen für die Fußball-WM 2014 in Brasilien (12.6.-13.7.) ausgelost. Die 32 WM-Teilnehmer werden dabei in acht Vierergruppen eingeteilt, wobei Teams aus demselben Kontinentalverband in der ersten Turnierphase nicht aufeinandertreffen dürfen. Einzige Ausnahme bilden europäische Auswahlen, von denen maximal zwei pro Gruppe vertreten sein dürfen.
Zum Liveticker der Auslosung
Fifa "fixiert" Topf-Einteilung

Mit einer Mega-Show in Costa do Sauipe werden am Freitag (17.00 MEZ) die 32 Teilnehmer der Endrunde der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien (12. Juni bis 13. Juli) in acht Gruppen zu je vier Mannschaften gelost. Für das Rahmenprogramm setzen die Organisatoren auf frühere Weltmeister, heimische Künstler und natürlich die brasilianische Fußball-Legende Pele.

“Die WM wird eine Riesen-Party”

FIFA-Generalsekretär Jerome Valcke leitet die Auslosung und ist verantwortlich für den ordnungsgemäßen Ablauf. Als Los-Assistenten fungieren Lothar Matthäus (Deutschland), Fabio Cannavaro (Italien), Mario Kempes (Argentinien), Fernando Hierro (Spanien), Zinedine Zidane (Frankreich), Alcides Ghiggia (Uruguay), Geoff Hurst (England) und Cafu (Brasilien). Die brasilianische Legende Pele wird einen besonderen Auftritt erhalten. Details wollten die Organisatoren im Vorfeld noch nicht verraten.

Das Schauspieler-Duo Fernanda Lima und Rodrigo Hilbert wird die Gala-Show moderieren und präsentieren. Musikalische Auftritte haben die brasilianischen Künstler Alexandre Pires, Alcione, Emicida, Vanessa da Mata und Margareth Menezes.

Die WM-Botschafter Ronaldo und Bebeto hoffen auf ein friedliches Fußballfest. “Die WM wird eine Riesen-Party, auf dem Spielfeld und außerhalb”, sagte der 37 Jahre alte Ronaldo am Donnerstag in Costa do Sauípe. Einen Tag vor der Gruppenauslosung betonte der zweimalige Weltmeister, dass die Verzögerungen beim Stadionbau die Vorbereitungen im Gastgeberland nicht gefährden. “Die Stadien werden für die Weltmeisterschaft fertig sein”, sagte Ronaldo.

Brasilien, Spanien und Deutschland als Top-Favoriten

“Wir sind sehr, sehr stolz auf Brasilien. Wir wollen zeigen, dass wir in der Lage sind, so große Veranstaltungen auszurichten”, sagte Bebeto. Der Weltmeister von 1994 äußerte die Hoffnung auf ein “buntes und lebendiges Fest und dass alles ruhigbleibt”.

Real-Madrid-Superstar Cristiano Ronaldo will unterdessen zumindest in der Gruppenphase der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 den drei großen Topfavoriten aus dem Weg gehen. “Die Kandidaten auf den WM-Sieg sind Brasilien, Spanien und Deutschland. Es wäre kein gutes Omen, mit ihnen in eine Gruppe gelost zu werden”, sagte der Portugiese.

Portugal zählt bei der Auslosung am Freitag in Costa do Sauipe nicht zu den gesetzten Teams und könnte damit bereits auf in der Gruppenphase auf eine der drei Top-Nationen treffen.

Spannung garantiert

Durch die Topfeinteilung des Weltverbandes FIFA ist Spannung garantiert, sind doch extrem schwere Gruppen etwa mit einem südamerikanischen und zwei europäischen Titelanwärtern ebenso wie ein Pool mit der Schweiz, Algerien, Costa Rica und Griechenland möglich. Die beiden besten Teams jeder Gruppe steigen ins Achtelfinale auf.

Topfeinteilung für die WM-Gruppenauslosung am Freitag:

Topf 1: Brasilien (Gastgeber), Spanien (Titelverteidiger), Argentinien, Kolumbien, Deutschland, Schweiz, Uruguay, Belgien

Topf 2: Elfenbeinküste, Ghana, Algerien, Nigeria, Kamerun, Chile, Ecuador

Topf 3: Japan, Iran, Südkorea, Australien, USA, Mexiko, Costa Rica, Honduras

Topf 4: Bosnien-Herzegowina, Kroatien, England, Griechenland, Italien, Niederlande, Portugal, Russland, Frankreich

Anmerkung: Vor Beginn der eigentlichen Auslosung wird eine Mannschaft aus Topf 4 in Topf 2 gelost, die anschließend aus Topf 1 kein europäisches Team als Gegner bekommen kann.

Der Liveticker von der Auslosung

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • WM-Auslosung für Brasilien verspricht Spannung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen