Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wisla wieselt weiter

Schalke-Bezwinger Wisla Krakau sorgt im Uefa-Cup weiter für Furore. Den Polen erkämpften sich im Achtelfinal-Hinspiel ein 3:3 bei Lazio Rom.

Sturm-Bezwinger Lazio kam gegen Wisla Krakau im Römer Olympiastadion überraschend über ein 3:3 nicht hinaus. Der Tiroler Konrad Plautz, der das Match leitete, sprach den Gästen, die im laufenden Bewerb bereits Parma und Schalke ausgeschaltet hatten, in der zweiten Hälfte zwei Strafstöße zu, die von Zurawski verwandelt wurden. Mit einem Bein im Viertelfinale stehen der FC Liverpool nach einem 1:0-Erfolg in Auxerre durch ein Tor von Abwehrchef Hyppiä sowie Panathinaikos Athen nach einem souveränen 3:0 daheim über Anderlecht.

Sieg und Niederlage gab es für die deutschen Fußball-Klubs in den Hinspielen im UEFA-Cup-Achtelfinale am Donnerstag. Während Hertha BSC dank eines spektakulären Treffers von van Burik in der 93. Minute noch zu einem 3:2-Heimerfolg über Boavista Porto kam, kassierte der VfB Stuttgart in Glasgow gegen Celtic eine 1:3-Schlappe. Vor 60.000 Fans im Celtic-Park stellte Star-Referee Collina Stuttgart-Verteidiger Bordon bereits nach 17 Minuten wegen Torraubs vom Platz.

UEFA-Cup-Ergebnisse
Lazio Rom – Wisla Krakau: 3:3 (2:1)
AJ Auxerre – FC Liverpool: 0:1 (0:0)
Slavia Prag – Besiktas Istanbul: 1:0 (0:0)
Panathinaikos Athen – RSC Anderlecht: 3:0 (1:0)
Hertha BSC Berlin – Boavista Porto: 3:2 (2:1)
Celtic Glasgow – VfB Stuttgart: 3:1 (2:1)
FC Malaga – AEK Athen: 0:0
FC Porto – Denizlispor: 6:1 (0:0)

Link zum Thema:
UEFA.com

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Wisla wieselt weiter
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.