Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Winterwetter in Österreich: Wien ohne große Verkehrsprobleme

Der Winter hat Österreichs Straßen im Griff. In Wien zeigt er sich milder.
Der Winter hat Österreichs Straßen im Griff. In Wien zeigt er sich milder. ©APA/Sujet
Anhaltendes Winterwetter mit Schneefällen und Kälte haben am Montag vor allem im Westen und Nordwesten Österreichs für Probleme im Straßenverkehr gesorgt. Es gab glatte Fahrbahnen, Kettenpflicht und die Sperre von Verkehrsverbindungen. In Wien hält sich das wetterbedingte "Verkehrschaos" derzeit noch in Grenzen.
Das Wetter in dieser Woche

In der Bundeshauptstadt Wien war in der Nacht auf Montag etwas Schnee gefallen. Ein Chaos blieb aber aus – es gab keine Probleme im Frühverkehr, berichtete die MA 48 in einer Aussendung.

Bereits Sonntagabend rückten 76 Schneeräumfahrzeuge aus, um die Hauptverkehrsrouten zu säubern. Um Mitternacht starteten 188 Kleinfahrzeuge mit der Räumung auf Nebenfahrbahnen und Radwegen.

Winterwetter in Wien: Einsatzkräfte räumen Schnee

Damit die Straßenübergange schneefrei bleiben, wurden um 3.00 Uhr 550 Straßenkehrer frühzeitig in den Dienst gestellt. Derzeit sind 1.200 Straßenkehrer, 300 Schneearbeiter, 79 Großräumfahrzeuge und 188 Kleinfahrzeuge im Einsatz, um den winterlichen Verhältnissen zu Leibe zu rücken.

Auch in Niederösterreich wurden keine größeren Probleme registriert. Kettenpflicht für Fahrzeuge mit mehr als 3,5 Tonnen gab es beispielsweise am Annaberg. Der Pkw-Verkehr verlief ziemlich reibungslos, hieß es weiters.

Das aktuelle Wien-Wetter auf einem Blick finden Sie hier.

(APA/Red.)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Winterwetter in Österreich: Wien ohne große Verkehrsprobleme
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen