Wintersport-Unfälle: Rodlerin aus Wien in der Steiermark schwer verletzt

Beim Rodeln verunfallte eine Wienerin in der Steiermark
Beim Rodeln verunfallte eine Wienerin in der Steiermark ©BilderBox.com (Sujet)
Zwei Schwerverletzte haben Wintersport-Unfälle am Montagnachmittag in der Obersteiermark gefordert. Ein 73-Jähriger Skifahrer aus der Steiermark und eine Wienerin, die beim Rodeln gerammt wurde, erlitten Unfälle.

Laut Polizei stürzte ein 73-jähriger Pensionist aus dem Bezirk Bruck-Mürzzuschlag im Skigebiet Stuhleck und erlitt eine schwere Kopfverletzung. Eine Wienerin wurde beim Rodeln am Semmeringer Hirschenkogel von einem nachkommenden Schlittenfahrer gerammt und am Unterschenkel verletzt.

Skifahrer stürzte am Stuhleck

Der Pensionist war am Stuhleck bei der Abfahrt aus eigenem Verschulden gestürzt und hatte das Bewusstsein verloren. Er wurde mit einer Gehirnerschütterung und Serienrippenbrüchen mit dem Rettungshubschrauber ins LKH Bruck/Mur geflogen.

Wienerin beim Rodeln gerammt

In Steinhaus am Semmering wollte eine 56-jährige Angestellte aus Wien bei der Talfahrt ihre Rodel ein Stück weiter in einen steileren Abschnitt ziehen. Dabei wurde sie von einem nachkommenden Rodler – ebenfalls aus Wien – gerammt.

Sie erlitt eine offene Wunde im Bereich des rechten Unterschenkels und wurde ins niederösterreichische LKH Neunkirchen überstellt. Nach der ambulanten Behandlung konnte sie jedoch in häusliche Pflege entlassen werden.

(apa/red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Wintersport-Unfälle: Rodlerin aus Wien in der Steiermark schwer verletzt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen