Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Winterdienst im Großeinsatz

&copy Bilderbox
&copy Bilderbox
Der neuerliche Wintereinbruch in Wien bedeutet für den Winterdienst der MA 48 einen Großeinsatz. Die MA 48 empfiehlt auf jeden Fall mit Winterreifen ausgestattet zu sein.

Für die Räumung der Schneemassen sind derzeit 374 Fahrzeuge – 82 Großräumfahrzeuge und 150 Kleinfahrzeuge der MA 48 sowie 140 Fahrzeuge privater Partner – und 1.000 MitarbeiterInnen im Einsatz. Schon vor Mitternacht begann die MA 48 mit der präventiven Streuung der Fahrbahnen, mit Beginn der Schneefälle wurden alle verfügbaren Kräfte eingesetzt. Am Nachmittag ist mit dem Ende des Schneefalls zu rechnen, dann soll die Temperatur auf bis zu 6 Grad klettern.

Die MA 48 appelliert an die Autofahrer, nur mit entsprechender Ausrüstung – sprich Winterreifen – zu fahren. MA 48-Winterdienstleiter Ing. Thomas Stähler: “Das beste Konzept nützt nichts, wenn der Schneepflug hinter einem hängen gebliebenen Fahrzeug im Stau steckt.”

Wer räumt wo?

Die MA 48 ist grundsätzlich für den Winterdienst auf dem 2.800 Kilometer langen Wiener Straßennetz zuständig. Ausgenommen davon sind Stadt-Autobahnen, wie etwa die Südost-Tangente, wofür die Autobahnmeistereien verantwortlich sind, und Privatstraßen. Im Haltestellenbereich von öffentlichen Verkehrsmitteln sind die jeweiligen Betreiber und die AnrainerInnen zuständig. Für Gehsteige sind die jeweiligen Liegenschaftseigentümer verantwortlich, sie haben entweder selbst, durch HausmeisterInnen oder beauftragte Firmen für die Räumung und Streuung zu sorgen.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Winterdienst im Großeinsatz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen