Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Winehouse will nicht vor Gericht erscheinen

Die britische Soulsängerin Amy Winehouse (24) will der Vorladung eines Gerichts der norwegischen Stadt Bergen wegen illegalen Besitzes von Marihuana nicht folgen.  

Wie die Ortszeitung “Bergens Tidende” am Mittwoch berichtete, beantragte ihr Anwalt die Aussetzung der auf Freitag angesetzten Verhandlung, weil der Sängerin und ihrem ebenfalls angeklagten Mann Blake Fielder-Civil die Vorladung “nicht ordnungsgemäß” zugestellt worden sei.

Polizisten hatten im Herbst bei einer Razzia im Bergener Hotelzimmer des Paares sieben Gramm Marihuana gefunden. Die mehrfach wegen Drogen- und Alkoholproblemen in Schwierigkeiten geratene Sängerin musste eine Nacht in Haft verbringen und wurde nach Zahlung von 4.000 Kronen (509 Euro) Bußgeld auf freien Fuß gesetzt. Während Winehouse nach einer Entziehungskur letzte Woche neue Triumphe bei der Verleihung der britischen Popmusik-Preise in London feierte, sitzt ihr Mann wegen “versuchten Justizbetrugs” in London in Haft und wartet auf seinen Prozess.

  • VIENNA.AT
  • Promis
  • Winehouse will nicht vor Gericht erscheinen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen