Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wilde Verfolgunsjagd auf der Tangente

Symbolfoto &copy Vienna Online
Symbolfoto &copy Vienna Online
Alkoholisierter Autolenker raste mit 180 km/h über die Tangente - er wollte sich einer Polizeikontrolle entziehen - erste gezielte Schüsse auf den Reifen stoppten die Wahnsinnsfahrt.

Erst durch gezielte Schüsse in die Reifen seines Pkw ist ein Raser am gestrigen Dienstagnachmittag von der Polizei in Wien gestoppt worden. Der 33-jährige Lenker hatte sich gegen 14.45 Uhr einer Lenker- und Fahrzeugkontrolle durch die Autobahngendarmerie auf der A 23 (Südosttangente) entzogen und war den Beamten mit bis zu 180 Stundenkilometer davongerast, wie die Wiener Polizei am Mittwoch in einer Aussendung mitteilte. Der offenbar alkoholisierte Lenker habe in der Folge auch im Wiener Stadtgebiet mehrere Anhalteversuche und selbst Straßensperren durch die Polizei ignoriert.

Die Verfolgungsjagd nahm in der Breitenleer Straße (Wien-Donaustadt) ihr Ende. Dort versuchte eine Funkwagenbesatzung abermals vergeblich den Pkw-Lenker durch Armzeichen, Abgabe von Blinkzeichen sowie eingeschaltenem Folgetonhorn zum Anhalten zu bewegen.

Auto prallte gegen Funkstreife

Nachdem der Lenker weiter mit etwa 100 Stundenkilometer unterwegs gewesen sei, habe der Beifahrer des Funkwagens drei gezielte Schüsse auf den linken Hinterreifen und Vorderreifen des Pkw abgegeben, wobei ein Schuss zum Zerplatzen des linken Hinterreifens geführt habe. Das Auto sei folglich langsamer geworden und konnte von den Polizeibeamten überholt werden. Mit etwa zehn Stundenkilometer prallte der Wagen dann in ein weiteres als Straßensperre fungierendes Polizeiauto.

Eine Atemluftalkoholuntersuchung am Lenker sei positiv verlaufen. Einen Grund für sein Verhalten konnte er vorerst nicht angeben.

Redaktion: Bernhard Degen/Cornelia Schaupp

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wilde Verfolgunsjagd auf der Tangente
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen