Wilde Verfolgungsjagd von Ottakring bis zum Wienerwald

Symbolfoto &copy bilderbox
Symbolfoto &copy bilderbox
Polizisten in Ottakring wollten das Fahrzeug eines Mannes kontrollieren, als dieser plötzlich die Flucht ergriff - Verfolgungsjagd von der Julius-Meinl-Gasse bis in den Wienerwald - Fahrzeuglenker wurde durch Schuss verletzt.

Die Flucht mit dem eigenen Auto, auf dem er gestohlene Kennzeichen montiert hatte, endete für den staatenlosen Miklos D. in der Nacht auf heute, Freitag, mit einer Schussverletzung. Wie die Polizei mitteilte, wollten Sicherheitswachebeamte das Fahrzeug in der Julius-Meinl-Gasse in Ottakring kontrollieren, worauf der 21-Jährige Gas gab und sich eine wilde Verfolgungsjagd nach Hernals und bis zur Amundsenstraße im Wienerwald lieferte.

Dort schafften es die Polizisten, ihn zu überholen und stellten den Funkwagen vor ihm quer, sagte Josef Koppensteiner vom Kriminalkommissariat Wien-West zur APA. Als die beiden ausstiegen und sich dem Fahrzeug näherten, habe der Verdächtige umgedreht um die Strecke wieder zurückzufahren. Einen der Beamten, der sich vor das Fahrzeug stellte, um es aufzuhalten, habe er dabei fast überfahren. Dieser habe sich nur noch durch einen Sprung auf die Seite retten können.

Daraufhin gab der Polizist zunächst einen Warnschuss in die Luft ab, und richtete vier weitere gezielte Schüsse auf die Reifen des Fahrzeuges, um den Wagen zu stoppen, sagte Koppensteiner. Diese traf er jedoch nicht, dafür aber den Lenker, der von einer Kugel verletzt wurde, die durch das Fahrzeugheck ging. Von dem Projektil erlitt der 21-Jährige einen Hüft- und Oberschenkeldurchschuss.

D. fuhr aber dennoch weiter und konnte seine Verfolger abschütteln. Schließlich nahm er medizinische Hilfe in Anspruch und konnte durch eine Meldung über eine Schussverletzung aus dem AKH geschnappt werden.

Redaktion: Elisabeth Skoda

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wilde Verfolgungsjagd von Ottakring bis zum Wienerwald
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen