Wiens längste Straßennamen

Auch der berühmte Architekt Hundertwasser wird durch einen Wiener Straßennamen geehrt.
Auch der berühmte Architekt Hundertwasser wird durch einen Wiener Straßennamen geehrt. ©Pixabay.com (Sujet)
Viele Wiener Hot-Spots sind einprägsam kurz benannt. Doch es gibt auch Straßennamen, bei denen der Platz am Schild kaum reicht. Hier ein Auszug der längsten Wegbezeichnungen Wiens und deren Bedeutung.

Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Platz

Friedrich Wilhelm Raiffeisen (1818 bis 1888) gründete Vereine, die Kredite vergaben. Diese ermöglichten der Landbevölkerung das gemeinsame Verkaufen ihrer Ware ("Warengenossenschaften"). Ein Stück österreichische Wirtschaftsgeschichte in Wien-Leopoldstadt.

Abraham-a-Sancta-Clara-Straße

Abraham a Sancta Clara ist 1662 in das Mariabrunner Barfüßerkloster eingetreten und hat als katholischer Prediger 600 Schriften verfasst.

Friedensreich-Hundertwasser-Platz

Der Kunstprofessor und Architekt (geborener Stowasser) hat die Stadt mit seinen Bauwerken bereichert und zieht auch heute noch zahlreiche Touristen nach Wien.

Aristides-de-Sousa-Mendes-Promenade

Der Portugiese war Diplomat zur NS-Zeit, stellte großzügig Transitvisa aus und rettete so vielen Wienerinnen und Wienern das Leben.

Walther-von-der-Vogelweide-Gasse

"Herzeliebez vrouwelin", wollen Sie mein Fräulein sein? Walther von der Vogelweide war ein Minnesang-Meister des Mittelalters und begeistert noch heute mit Lyrik wie "Ir sult sprechen willekomen: der iu maere bringet, daz bin ich". Heißt: Nennt mich willkommen, ich erzähle Euch Neues.

Mehr zu Wiens Straßennamen gibt es hier.

(Red.)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wiens längste Straßennamen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen