Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wienerwald Trails: Mountainbiker wollen eigenes, legales Streckennetz

Ein neues durchdachtes Netz an Singletrails soll Konflikte entschärfen.
Ein neues durchdachtes Netz an Singletrails soll Konflikte entschärfen. ©dpa
Als Ausläufer der Nordalpen stellt der Wienerwald ideale Bedingungen für Wanderer und Mountainbiker dar. Letztere bewegen sich allerdings zumeist illegal in den Wäldern. Eine Tatsache, die eine Gruppe ambitionierter Radsportler nun ändern will – mit einem Netz aus Singletrails.
Verein Wienerwald Trails
Trailcenter Rabenburg

Der Wienerwald bildet das östliche Ende der Nordalpen und erstreckt sich als Mittelgebirge über eine Fläche von rund 106.000 Hektar (etwa 110.000 Fußballfelder). Aufgrund seiner Beschaffenheit und der Nähe zur Stadt ist das Naherholungsgebiet vor allem bei Mountainbikern sehr beliebt. Doch das sportliche Radfahren im Wienerwald ist in der Regel illegal.

Konfliktherd Wienerwald

Nur auf zugelassenen Forststraßen, ist das Radfahren im Wienerwald erlaubt. Doch das Befahren dieser Forststraßen ist für einen ambitionierte Mountainbiker wenig bis gar nicht herausfordernd, zudem das Konfliktpotential mit anderen Waldbenützern stetig steigt. Modernes Mountainbiken verlangt attraktive Abfahrten auf schmalen Pfaden – sogenannten Singletrails.

Im Wienerwald existiert bereits eine Vielzahl solcher Trails, mit der Benutzung dieser macht man sich allerdings strafbar. Damit soll das Erholungsgebiet vor irreversiblen Schäden geschützt werden. Ignoriert man das Verbot und wird mehrmals erwischt droht sogar eine Geldstrafe von bis zu 730 Euro.

Trailcenter Rabenberg als Vorbild

Einen Lösungsansatz für alle Konfliktparteien liefert der im Herbst 2013 gegründete Verein „Wienerwald Trails”. Die Gemeinschaft aus ambitionierten Mountainbikern engagiert sich für ein modernes Streckennetz im Wienerwald und versucht gleichzeitig ein naturverträgliches Image des Sports zu vermitteln. Das Ziel: Ein attraktives, beschildertes Netz aus Singletrails samt einer Einstufung in verschiedene Schwierigkeitsgrade.

Gelungen ist das zb. schon im Trailcenter Rabenberg (Deutschland) oder Pod Smrken (Tschechien). Durch die Zusammenarbeit mit allen relevanten Interessensgruppen und den gemeinsamen Ausbau des Streckennetzes konnten im Erzgebirge viele Konflikte entschärft werden – und die Biker erhielten erstmals kilometerlange Singletrails in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden samt der dazugehörigen Infrastruktur.

Singletrail-Netz als ideale Lösung?

Eine solche Win-Win Situation steht nun auch bei „Wienerwald Trails” im Vordergrund. In Gesprächen mit verantwortlichen Interessensgruppen soll ein gemeinsam geplantes Streckennetz entstehen mit dem einerseits die Natur geschont und andererseits die Bedürfnisse moderner Mountainbiker erfüllt werden können.

Bis Wien allerdings sein eigenes Trailcenter erhält müssen noch einige Hürden überwunden werden. Wer sich an dem Projekt beteiligen möchte findet alle Infos zu den kommenden Vereinstreffen unter wienerwaldtrails.at.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien-Sport
  • Wienerwald Trails: Mountainbiker wollen eigenes, legales Streckennetz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen