Wienerin knackte Lotto-Solosechser

Kaum ist die Aufregung um den Lotto-Superjackpot verflogen, kann sich nun eine Wienerin freuen: Sie tippte sechs Richtige und gewinnt immerhin eine stolze Summe von 780.000 Euro.

Nach der Aufregung rund um den ersten Fünffach-Jackpot in der österreichischen Lotto-Geschichte, ist wieder Alltag in den “Sechs aus 45”-Betrieb eingekehrt. Der Solo-Sechser bei der Sonntagsziehung brachte immerhin eine ansehnliche Summe: Eine Wienerin tippte mit einem Normalschein auf die sechs richtigen Zahlen und streifte 780.000 Euro ein, teilten die Österreichischen Lotterien am Montag mit.

Die Gewinnerin hat sich nach einer schlaflosen Nacht umgehend Montag früh bei den Österreichischen Lotterien gemeldet. Die Wienerin will das Geld laut Lotterien mit ihrer Familie teilen und sich eine neue Eigentumswohnung anschaffen. Zwei Spielteilnehmer tippten einen Fünfer mit der Zusatzzahl. Ein Kärntner mit Normalschein und ein Oberösterreicher mit Quicktipp erhalten jeweils mehr als 74.000 Euro. Beim Joker gab es drei Gewinner. Für ihr “Ja” erhalten ein Niederösterreicher, ein Steirer und ein Tiroler jeweils mehr als 84.000 Euro.

Der Gewinner der zweiten Hälfte des Fünffach-Jackpots, der vergangenen Mittwoch geknackt wurde, hat sich noch nicht gemeldet. Der “6-aus-45”-Schein, der 4,9 Millionen Euro wert ist, wurde im Industrieviertel aufgegeben. Dass der Spieler den Schein verloren haben könnte, glaubt Lotterien-Sprecherin Wohlauf nicht. Die meisten Gewinner großer Geldsummen melden sich innerhalb einer Woche. Der Gewinn muss innerhalb von sechs Monaten abgeholt werden. Bei einem Sechser sei es bisher noch nie vorgekommen, dass sich ein Gewinner nicht gemeldet habe, so Wohlauf.

Eine Hälfte des Fünffach-Jackpots von vergangener Woche ging an eine neunköpfige Beamten-Spielgemeinschaft aus dem Mostviertel. Die Männer werden dieser Tage die Dienste des Großgewinnbetreuers in Anspruch nehmen, so Wohlauf.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wienerin knackte Lotto-Solosechser
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen