Wiener Unis mit neuen Covid-Regeln ins Studienjahr gestartet

Beim haupteingang der Universität Wien bildete sich am Montag dank der Eintrittskontrollen zeitweise eine Schlange.
Beim haupteingang der Universität Wien bildete sich am Montag dank der Eintrittskontrollen zeitweise eine Schlange. ©APA/GEORG HOCHMUTH
Am Montag starteten die großen Wiener Unis mit neuen Corona-Regeln in das Studienjahr 2021/22. Am Vormittag bildeten sich vorübergehend Schlangen bei den Einlasskontrollen.

Beim Auftakt der großen Wiener Unis am Montag bildeten sich am späteren Vormittag dann aber zumindest vorübergehend Schlangen bei den Einlasskontrollen. An der Uni Wien reichte sie etwa am Haupteingang die ganze Rampe hinunter. Für die Teilnahme an Lehrveranstaltungen muss man gegen das Coronavirus geimpft, genesen oder PCR-getestet sein.

Wenig Betrieb an Wiener Universitäten am Vormittag

Zwischen 9.30 und 10.45 Uhr war bei Lokalaugenscheinen der APA weder an der Technischen Universität (TU) Wien, der Uni Wien noch an der Wirtschaftsuniversität (WU) viel Betrieb. Die längsten Schlangen gab es weniger bei den Einlässen zu den Gebäuden als bei den zahlreichen Verteilstandln beziehungsweise Bäckerei-Filialen im Umfeld.

Andrang auf Haupteingang der Uni Wien

Das änderte sich dann am späteren Vormittag. Am augenscheinlichsten war der Andrang beim Haupteingang der Uni Wien. Das Studienjahr hat zwar bereits in der Vorwoche begonnen. Da der 1. Oktober aber auf einen Freitag fiel, war am Montag der erste Tag mit größerem Andrang.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Wiener Unis mit neuen Covid-Regeln ins Studienjahr gestartet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen