AA

Wiener U-Bahn feiert 35. Geburtstag

Am 8. Mai 1976 begann in Wien das U-Bahn-Zeitalter. Ab diesem Zeitpunkt fuhr mit der U4 die erste U-Bahn-Linie im Probebetrieb mit Fahrgästen in Österreich. Das berichteten die Wiener Linien am Sonntag.
Die ersten “Silberpfeile” der Line U4 waren dabei zwischen den Stationen Heiligenstadt und Friedensbrücke auf einer Länge von 2,5 Kilometern unterwegs. Noch im ersten Jahr nutzten vier Millionen Fahrgäste das U-Bahn-Teilstück.

Erste U-Bahn wurde 1978 eröffnet

Nach dem erfolgreichen Probebetrieb wurde im Februar 1978 schließlich die erste U-Bahn feierlich eröffnet. Es handelte sich dabei um die U1-Strecke Karlsplatz – Reumannplatz. Bis 1982 war dann das gesamte Grundnetz mit den Linien U1 Reumannplatz – Praterstern, U2 Karlsplatz – Schottenring und U4 Hütteldorf – Heiligenstadt fertiggestellt. Im Zuge der 2. Ausbauphase der WienerU-Bahn ab 1989 kamen die Linien U3 und U6 dazu. Seitdem wurde und wird das U-Bahn-Netz laufend erweitert und ausgebaut.

35 Jahre später: 101 U-Bahnstationen

Knapp 1,5 Millionen Menschen fahren täglich mit der Wiener U-Bahn, die Züge legen dabei pro Tag 36.500 Kilometer zurück. Die fünf U-Bahnlinien bedienen 101 Stationen auf 75 Kilometer Streckennetz. Seit September 2010 ist auch die U-Bahn am Wochenende 24 Stunden in Betrieb und wird pro Nacht von rund 45.000 Fahrgästen genutzt. (apa/redaktion)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wiener U-Bahn feiert 35. Geburtstag
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen