Wiener Tatort-Team ist von Eitelkeiten der TV-Branche genervt

Das "Ermittler-Duo" aus Wien bei den Dreharbeiten.
Das "Ermittler-Duo" aus Wien bei den Dreharbeiten. ©ORF/Hubert Mican
"Die Arroganz und die Eitelkeiten der Branche gehen uns an vielen Ecken auf den Geist. Bei manchen Teams wird gestritten, wer die Pointe in einer Szene sagen darf. Das geht uns am Hintern vorbei", sagte Harald Krassnitzer (53) in einem Interview. Das Wiener "Tatort"-Team arbeite anders.
Dornhelm gibt Regie-Debüt
Bilder von den Dreharbeiten

Das Wiener “Tatort”-Team ist genervt von der Gefallsucht im TV-Geschäft. Bei den Dreharbeiten zum ORF-“Tatort” werde viel diskutiert und eine Szene auch mal in zwei verschiedenen Versionen abgedreht. “Wenn eine gute Idee kommt, beansprucht im Team niemand das Patent darauf”, sagte Adele Neuhauser, die zusammen mit Krassnitzer “ermittelt”. Das erfolgreiche Duo beendet am 31. August mit dem Fall “Paradies” die Sommerpause der Krimireihe. (APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wiener Tatort-Team ist von Eitelkeiten der TV-Branche genervt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen