Wiener Symphoniker bleiben "Hausorchester" der Bregenzer Festspiele

Die Bregenzer Festspiele und die Wiener Symphoniker werden ihre Zusammenarbeit bis mindestens 2013 fortsetzen.

Die Partnerschaft werde weiterhin die Programmsparten Spiel auf dem See, Oper im Festspielhaus und Orchesterkonzerte beinhalten, informierten am Montag die Festspiele in einer Aussendung. Zur wirtschaftlichen Seite der Übereinkunft wurde Stillschweigen vereinbart.

Die Wiener Symphoniker sind seit der Festspielgründung im Jahr 1946 das “Hausorchester” des Festivals. Die Länge des Kontrakts entspricht den Vertragslaufzeiten von Festspielintendant David Pountney und Symphoniker-Chefdirigent Fabio Luisi.

“Ich freue mich sehr auf die weitere Zusammenarbeit mit unserem wichtigsten künstlerischen Partner”, sagte Pountney zur Einigung. “Anhand der langen Laufzeit lässt sich erkennen, dass beide Partner auf Kontinuität setzen. Wir werden eine jahrzehntelange Tradition mit spannenden künstlerischen Projekten fortsetzen”, ergänzte Luisi.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wiener Symphoniker bleiben "Hausorchester" der Bregenzer Festspiele
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen