Wiener starb bei Unfall auf Südautobahn nahe Graz

Ein 35-jähriger Wiener ist am Freitag auf der Südautobahn (A2) im Bereich der Laßnitzhöhe in Graz-Umgebung mit seinem Auto aus bisher unbekannter Ursache von der Fahrbahn abgekommen.

Daraufhin ist er an einer Randleitschiene aufgestiegen und nach rund 40 Metern Flug durch die Luft gegen einen Baum geprallt.

Während der Lenker noch an der Unfallstelle verstarb, wurde seine mitfahrende Lebensgefährtin aus dem Auto geschleudert und dabei schwer verletzt, so die Polizei am Samstag.

Der Unfall ereignete sich gegen 18.45 Uhr in Fahrtrichtung Wien. Der 35-Jährige überholte einen am ersten Fahrstreifen fahrenden Kleinbus und schwenkte wieder nach rechts ein. Plötzlich geriet er aber von der Autobahn ab und stieg an der Randleitschiene auf.

Nachdem das Fahrzeug gegen einen Verteilerkasten und einen Baum in etwa zwei Meter Höhe krachte, kam es am Dach liegend auf einer Böschung zum Stillstand. Während der Lenker im Auto eingeklemmt wurde, wurde die 44-jährige Lebensgefährtin aus dem Pkw geschleudert und kam etwa siebzehn Meter vom Auto entfernt schwer verletzt zu liegen.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wiener starb bei Unfall auf Südautobahn nahe Graz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen