Wiener Stadtfest: Tag 1 zog rund 4.000 Gäste an

Heftige Wolkenbrüche haben die Eröffnung des von der Wiener ÖVP organisierten Stadtfests am Freitagabend getrübt. Trotzallem fanden sich rund 4.000 Menschen am Heldenplatz ein, um dem Auftritt von Kruder & Dorfmeister beizuwohnen.
Wiener Stadtfest 2011: Erster Abend am Heldenplatz

Das bekannte DJ- und Produzentenduo Kruder & Dorfmeister musste aufgrund der Witterungsverhältnisse allerdings ein verkürztes Set am Wiener Stadtfest spielen.

Zwischenzeitlich stand überhaupt eine Absage des Gigs im Raum. Der starke Regen hatte die Bühne kurzfristig unbespielbar gemacht. Schließlich konnten Peter Kruder und Richard Dorfmeister aber mit eineinhalbstündiger Verspätung um 21.30 Uhr doch starten. Allerdings musste sich das wetterfeste Publikum mit einer gestrafften Version der “The 16 F**king Years Anniversary Show”, welche die beiden bereits im Vorjahr im Burgtheater präsentiert hatten, zufriedengeben.

Kruder & Dorfmeister als großer Entertainer am Stadtfest

K&D boten jedenfalls einen künstlerischen Querschnitt ihrer beinahe 20-jährigen Laufbahn. Vor allem ihr legendäres Remix-Album “The K&D Sessions” und Bearbeitungen des Liedguts von Madonna bis Depeche Mode katapultierte das Zweigespann in den 1990er Jahren an die Spitze der internationalen Pop- und Elektroszene. Ungeachtet des Nieselregens zeigte sich das Publikum heute begeistert. Als Zugabe lieferten Kruder & Dorfmeister augenzwinkernd abgewandelte Versionen von “Let It Be” und “We Will Rock You”.

In Sachen Gesang hatten die heimischen Elektronikpioniere übrigens Earl Zinger und Ras MC T-Weed im Gepäck. Wer nach dem bis 23.00 Uhr dauernden Konzert noch halbwegs trocken war, konnte weiterhin zu DJ-Sounds tanzen – allerdings kostenpflichtig. Ab 23.00 Uhr legte DJ Karizma im Sass-Club am Karlsplatz auf.  

Wetter trübt Freude auf Christina Stürmer

Auf besseres Wetter darf das Stadtfest am Sonntag hoffen, wobei der Samstag den traditionellen Höhepunkt darstellt. Als Hauptact wird Christina Stürmer am Abend den Heldenplatz bespielen. Daneben gibt es an diversen Innenstadtlocations Klassik und Wienerlied, Kinderprogramm und Literatur zu hören und zu sehen. Eine Premiere: Erstmals ist das Stadtfest auch in Bezirken außerhalb der City vertreten. Die Josefstadt, Hietzing, Floridsdorf und die Donaustadt dienen als zusätzliche Austragungsorte.

Ganz ohne Politik geht es aber bei der Cityparty nicht. So wird die Volkspartei bzw. deren Teilorganisationen und das Bürgerservice auch den kürzlich ins Leben gerufenen Selbstfindungsprozess “Agenda Wien plus” thematisieren. Insgesamt wird an den drei Tagen mit einer Million Besuchern gerechnet.

Mehr Informationen zum Stadtfest 2011HIER.

(apa)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wiener Stadtfest: Tag 1 zog rund 4.000 Gäste an
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen